Warenkorb
${ cartError }

Dein Warenkorb ist leer

Schau dir auch unsere anderen Produkte an

Alle Produkte ansehen Alle Produkte ansehen Alle Produkte ansehen
Hello!

Wir haben festgestellt, dass du nicht aus Großbritannien kommst. Möchtest du die Region wechseln?

Einkaufen UK.VAAY.COM

Aktuelle News aus der Welt des Cannabis

28/10/2022 6 MIN. LESEZEIT Sophie Klingler
28/10/2022 6 MIN. LESEZEIT Sophie Klingler

Cannabis ist ein weltumspannendes und kulturübergreifendes Thema, das an Aktualität kaum zu überbieten ist. Grundsätzlich könnte man den globalen Trend im Umgang mit Cannabis als aufhebungsgerichtet gegenüber der Prohibition bezeichnen, welche in den meisten Ländern dieser Erde waltet und Cannabis kriminalisiert. Insgesamt könnte ein kontrollierter und legaler Markt für Cannabis einerseits einen großen Teil des internationalen Schwarzmarkts auflösen, andererseits wären dadurch freie Personalkapazitäten geschaffen, die den Antidrogenkampf unterstützen könnten. 

Eine Legalisierung von Cannabis in Deutschland zieht aber viel mehr als “nur rechtliches” mit sich. Es geht um die zukünftigen gesellschaftlichen Veränderungen, gegenüber denen viele skeptisch bis ablehnend sind. Das hohe Aufkommen von Cannabis News auf Reddit, Youtube oder im Radio bestätigt die Lagerbildung im Umgang mit Cannabis. Nun ist eine Wertung gegenüber dieser Thematik schwer vorzunehmen, weshalb der folgende Artikel lediglich den Anspruch besitzt, zu informieren. Die aktuellen News zu Cannabis aus aller Welt in einem kurzen Überblick: 

  • Der Gesundheitsminister Japans erwägt die Legalisierung von Cannabis zu medizinischen Zwecken.
  • Afrika soll Weltzentrum der Cannabinoid-Produktion werden. Auf der “CannaTech” in Kapstadt trafen sich Experten aus aller Welt, um auf die enorm eingeschätzte Nachfrage nach Cannabis-Produkten zu reagieren.
  • Mexiko zeigt Bestrebungen, Cannabis bald zu legalisieren und somit den Drogenkartellen ein wichtiges Handelsvolumen zu nehmen.
  • Auf der Cannabis Messe in der Schweiz gab es die aktuellsten News und Neuerungen rund zum Thema Cannabis zu sehen. Die Messe “CannaTrade” in Bern wurde mit über 250 internationalen Ausstellern bereichert. 
  • In Thailand ist der Konsum von Cannabis seit dem 09. Juni 2022 offiziell erlaubt. Durch die Legalisierung sind jetzt Coffeeshops in Bangkok und anderen Städten zu finden. 
  • News zu Cannabis in UK: Keine nennenswerten Neuigkeiten. Großbritannien hält an der Cannabis-Prohibition fest. 

Ein globaler Trend zur Legalisierung von Cannabis ist gegenwärtig deutlich gegeben, was einen Blick auf Deutschland und die aktuelle Lage interessant macht. 

News zur Cannabis Legalisierung in Deutschland

Seit langem ist die Cannabis-Legalisierung Bestandteil der politischen Agenda Deutschlands. 2015 erschien ein Gesetzentwurf für ein Cannabiskontrollgesetz in der Bundesrepublik, welcher ein geeintes parteipolitisches Bestreben erkenntlich machte, Cannabis aus den strafrechtlichen Regelungen des Betäubungsmittelgesetzes (BTMG) herauszunehmen. In Ausnahmefällen darf Medizinal-Cannabis seit dem Jahr 2017 von Ärzten verschrieben werden, falls keine andere Therapiemöglichkeit nach dem medizinischen Standard besteht. 

Es gibt in Deutschland zahlreiche Kundgebungen, Petitionen und Demonstrationen, um den Cannabis-Konsum zu entkriminalisieren. Ein sehr bekannter Player in der Cannabis-Community ist der DHV. Der im Jahr 2002 gegründete Deutsche Hanfverband (DHV) setzt sich für die Legalisierung von Hanf ein und stellt Forderungen an die Politik. Der DHV vermeldete vor kurzem, dass der langjährige Unterstützer und Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele verstorben ist. Dieser war ein Vorreiter der Legalisierung von Cannabis in Deutschland und sagte mitunter die ikonischen Worte “Gebt das Hanf frei”, welche Stefan Raab zu einem bekannten Hit gemacht hat. 

Unter anderem setzt sich der DHV dafür ein, den THC-Grenzwert im Straßenverkehr anzuheben. Dennoch ist die Wirkung von Marihuana nicht zu unterschätzen. Cannabis Konsum kann zu schweren psychischen Veränderungen führen und die Wahrnehmung sowie die Reaktionsfähigkeit der Konsumenten beeinträchtigen. Schlussendlich liegt die Verantwortung beim Gesetzgeber, den richtigen Umgang mit Cannabis zu finden. 

Cannabis News aus den USA

In den USA wurde medizinisches Cannabis erstmals im Jahr 1996 in Kalifornien legalisiert, später sollten 18 weitere Staaten (“legal states") folgen. Sinkende Kriminalität und höhere Steuereinnahmen riefen eine positive Haltung gegenüber der Legalisierung von Cannabis seitens der Bevölkerung hervor. Dennoch gibt es in den USA große Differenzen zwischen den Staaten: 

  • Cannabis News aus Texas berichten, dass eine Legalisierung von Cannabis wohl kaum realistisch erscheint. Trotz des großen Anteils an Wählern in Texas, welche die Legalisierung von Cannabis befürworten (über 80 %), ist eine Legalisierung in den nächsten Jahren nicht absehbar. 
  • Ganz anders verhält es sich mit den aktuellen Cannabis News aus California. Dort ist nämlich Cannabis seit 2018 für den Freizeitgebrauch freigegeben. Die Schattenseiten der neu erlangten Freiheit spüren besonders die Bauern. Wer Cannabis anbauen möchte, muss derzeit enorm hohe Standards erfüllen, die ein rentables Geschäft fast unmöglich machen. 
  • Cannabis News aus Washington sind in diesen Tagen ein seltenes Gut: Zwar wurde seit 2012 der Besitz von Marihuana in Washington entkriminalisiert, doch bleiben Anbau und Abgabe von Cannabis staatlich reguliert. 
  • In New York ist Cannabis seit 2021 vollständig legalisiert. Nun sorgen folgende Cannabis News aus New York für Schlagzeilen: Der Tennisspieler Nick Kyrgios beschwerte sich über Marihuana-Geruch im Stadion, was ihn in seiner Leistung beeinträchtige. 

Cannabis News aus der EU

Cannabis News aus der EU dämpfen die Cannabis-Euphorie, besonders in Deutschland: Selbst wenn in Deutschland Cannabis legalisiert würde, könnte es am Recht des EuGH scheitern. Dieser interpretiert nämlich das EU-Recht in bisherigen Urteilen dahingehend, dass jeglicher Handel von Cannabis zu Genusszwecken im Schengenraum illegal ist. Zudem ist im Rahmenbeschluss des EU-Rats aus dem Jahr 2004 klar definiert, dass das Gewinnen, Herstellen, Ausziehen, Zubereiten, Anbieten, Feilhalten, Verteilen, Verkaufen, Liefern — gleichviel zu welchen Bedingungen —, Vermitteln, Versenden — auch im Transit —, Befördern, Einführen oder Ausführen von Drogen unter Strafe gestellt wird. Hinzu kommt, dass auch der Anbau von Cannabispflanzen ausdrücklich unter Strafe steht. Dennoch setzen sich manche Staaten über geltendes EU-Recht, oder legen es dementsprechend aus. Ein Beispiel hierfür sind die Niederlande, die Cannabis seit über 45 Jahren entkriminalisiert haben. 

Es folgen weitere aktuelle Cannabis News 2022 aus EU-Ländern: 

  • Cannabis News aus Luxemburg: Künftig sollen Bürger aus Luxemburg bis zu vier Cannabispflanzen besitzen dürfen. Das Justizministerium unter der Führung von Sam Tanson rechtfertigt den Gesetzentwurf mit einer potentiellen Reduktion der Kriminalität.
  • Cannabis News aus Portugal: Im Juni 2022 fand die erste Cannabis-Messe in Lissabon statt. Dort wurde unter anderem vorgestellt, welche Effekte eine künftige Cannabiswirtschaft auf die Lebensqualität, Nachhaltigkeit und ökonomische Entwicklung der produzierenden Länder haben könnte. 

News zu Cannabis Aktien 

Ein potentiell neuer globaler Markt bleibt selbstverständlich auch an der Börse nicht unbemerkt. Cannabis Aktien unterliegen seit Jahren einem regelrechten Hype, besonders Wertpapiere aus den USA und Kanada. Blickt man auf die Kursentwicklung der meisten Cannabis-Börsenpapiere, erkennt man einen Zusammenhang der Kurse mit politischen Entscheidungen. Cannabis News zu Aktien wie Aurora Cannabis, Auxly, Speakeasy, Synbiotic & Co. finden sich hier

Medizinischer Hanfanbau in Deutschland

Ärzte dürfen seit 2017 in Deutschland Cannabis als Medizin auf Rezept verschreiben, wenn nachweislich keine therapeutischen Alternativen die Symptome der Patienten zu lindern vermögen. Der medizinische Hanfanbau ist in Deutschland erlaubt. Der Anbau der Cannabispflanze zu allen anderen Zwecken ist allerdings illegal. Lediglich der Kulturhanf/Nutzhanf darf zur kommerziellen Nutzung angebaut werden, wenn er einen geringeren THC-Wert als 0,2 % aufweist. 

Eine Cannabis-Therapie mit Medizinalcannabis darf verordnet werden, wenn die Beschwerden durch Cannabisblüten oder Cannabis-Präparate eventuell besser behandelt werden können, als durch konventionelle Therapiemaßnahmen. Schmerzpatienten stellen sich oft die Frage, welche Cannabis-Medikamente es derzeit überhaupt gibt. Neben Cannabisblüten existieren cannabishaltige Fertigarzneimittel (z. B. Cannabis-Tinkturen, Dronabinol, Nabilon, Hanf-Tropfen, Öle und Tabletten), die nach einer ärztlichen Diagnose auch auf Rezept online erhältlich sind. 

Einer der Hauptwirkstoffe der Cannabispflanze ist Cannabidiol (CBD), welches nicht unter das Betäubungsmittelgesetz (BTMG) fällt, wenn es den THC-Grenzwert von 0,2 % nicht überschreiet. Seit 2016 ist in Deutschland und anderen Ländern der EU der Erwerb und die Verwendung von CBD erlaubt. Viele Anwender von CBD-Produkten nutzen diese als Kosmetikartikel, zur Entspannung oder auch bei Schlafproblemen. Für den Erwerb ist kein Cannabis-Rezept erforderlich, da CBD (anders als THC) nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fällt. 

Im VAAY-Shop findest du zahlreiche CBD-Produkte, unter anderem CBD-Öle, CBD Vape Pens, Hanf Vitamin Gummies und CBD-Kosmetikartikel.

FAQs: 

Was ist THC? 

Der Wirkstoff THC (Tetrahydrocannabinol) ist in der Cannabis-Pflanze enthalten und gehört zu den psychoaktiven Wirkstoffen. CBD (Cannabidiol) ist ebenfalls ein Wirkstoff der Cannabis-Pflanze, allerdings ist die Wirkung von CBD nicht psychoaktiv und Produkte mit CBD sind legal und frei verkäuflich.

Welche Auswirkungen kann Cannabiskonsum haben?

Je nach Schwere und Intensität des Konsums von THC-haltigem Cannabis kann eine Cannabisabhängigkeit entstehen, die nur durch professionelle Hilfe behandelt werden kann. 

Was kann Cannabis bewirken?

Meistens wird Cannabis aufgrund seiner euphorisierenden, entspannenden und schlafanstoßenden Wirkung konsumiert, doch können unerwünschte Nebeneffekte wie die Abnahme von Konzentration, akute Sinnestäuschungen, Angst- und Panikattacken sowie Kreislaufstörungen auftreten.

Beitragsbild: Unsplash.com

SHARE:
Verwandte Artikel

Meist gelesene Artikel

#
10/22/22

Cannabis kaufen: Welche Verkaufsstellen wären denkbar?

#
10/17/22

Umfrage zu CBD: Was wissen die Deutschen über CBD-Öl und Co?

#
10/12/22

Die Vielfalt der Cannabisprodukte: Cannabis-Öl, Fruchtgummis und Co.

#
09/21/22

Cannabis Sativa L. – Ursprung der geschichtsträchtigen Pflanze

#
10/26/22

Cannabis-Sucht: Ein erster Überblick

#
10/06/22

Krasser Fund: Landwirt entdeckt bei Maisernte riesige Cannabisplantage