Warenkorb
${ cartError }

Dein Warenkorb ist leer

Schau dir auch unsere anderen Produkte an

Alle Produkte ansehen Alle Produkte ansehen Alle Produkte ansehen
Hello!

Wir haben festgestellt, dass du nicht aus Großbritannien kommst. Möchtest du die Region wechseln?

Einkaufen UK.VAAY.COM

CBD hochdosiert

Hochdosiertes CBD

Mittlerweile ist “CBD hochdosiert” ein häufiger und gängiger Suchbegriff bei CBD Nutzern in Deutschland. Erfahrene Anwender bevorzugen oft hochdosierte CBD Produkte, während Einsteiger sich oftmals noch fragen, ob es für sie Sinn macht, ebenfalls in solche zu investieren. Doch was genau versteht man eigentlich unter hochdosiertem CBD und wie kann es angewendet werden? 


Die Antworten dazu findest du in diesem Artikel. Los geht’s! 

Was ist hochdosiertes CBD?

Wie du wahrscheinlich bereits weißt, ist CBD (Cannabidiol) eines der über hundert Cannabinoide, die in der Cannabispflanze vorkommen. Im Unterschied zu THC (Tetrahydrocannabinol), das für das Rauschgefühl beim Konsum von Cannabis verantwortlich ist, ist CBD verkehrsfähig und macht dich nicht “high”. Damit in Deutschland erhältliche Produkte wie ein CBD Vollspektrum Öl wirklich keinen unerwünschten psychoaktiven Effekt  wie zum Beispiel Halluzinationen  auslösen, müssen sie laut Gesetz einen THC-Gehalt von unter 0,2 % aufweisen. Das wird beispielsweise mit EU-zertifiziertem Nutzhanf gewährleistet, der für die Herstellung herangezogen wird. 


CBD Öl enthält allerdings nicht ausschließlich CBD Extrakt. Dieser wird nämlich erst noch mit einem Trägeröl vermischt, um die gewünschte Menge zu erhalten. Bei CBD Produkten von hoher Qualität handelt es sich bei den enthaltenen Ölen normalerweise um solche mit vielen ungesättigten Fettsäuren wie Hanfsamenöl oder MCT-Öl. Der eigentliche CBD-Anteil kann zwischen 2,5 % und 30 % liegen. Steht auf einem 10 ml Fläschchen nun “CBD 10 %”, bedeutet das, dass 1 ml CBD enthalten ist und beispielsweise 9 ml bestes Hanföl. 


Doch wann bezeichnet man nun CBD als hochdosiert? Eine einheitliche Definition, auf die sich alle Hersteller, Anbieter und Anwender einigen, gibt es leider nicht. In der Regel ist dabei mindestens ein CBD Öl 10 % gemeint, es kann sich aber auch auf ein CBD Öl 30 % beziehen. Wer nach “CBD hochdosiert” sucht, ist deshalb gut beraten, sich beim CBD Kauf immer vom tatsächlichen CBD-Anteil zu überzeugen. 


Außerdem sind die CBD Öle in unserem VAAY CBD Shop vegan und frei von Konservierungsstoffen. Sie werden regelmäßig auf ihre Inhaltsstoffe hin laborgeprüft und die CBD-Menge findest du bei uns bereits im Produktnamen. Im Übrigen ist hochdosiertes CBD Öl nicht dasselbe wie Hanföl, welches hoch dosiert ist. In unserem Artikel zum Unterschied von CBD Öl & Hanföl findest du weitere Infos.

Hilft hochdosiertes CBD gegen Schmerzen?

Wie zuvor bereits erwähnt, ist das ECS an der Regulierung des Schmerzempfindens beteiligt. Indem CBD die CB-Rezeptoren stimuliert, könnte es dazu beitragen, die “Nozizeption” (Schmerzvermittlung) zu reduzieren. [2] Inflammatorische Prozesse im Körper gehen zudem oft mit chronischen Schmerzen einher. Da Entzündungsvorgänge ebenfalls in das Aufgabengebiet des Endocannabinoidsystems fallen, könnte hochdosiertes CBD möglicherweise zu deren Reduzierung beitragen. 


Mit seinem potenziellen Effekt auf das körperliche Wohlbefinden  darunter Appetit, Schlaf und Entspannung  könnte CBD darüber hinaus beste Voraussetzungen für die Selbstheilung schaffen.


Die Ergebnisse aus Studien an Mäusen deuten des Weiteren darauf hin, dass verschiedene Komponenten von Hanfextrakt, genauer gesagt verschiedene Cannabinoide, Terpene und Flavonoide, auf komplexe Weise zusammenarbeiten, um Schmerzen zu modulieren. [3] Man nennt dies den “Entourage-Effekt”. Ein Vollspektrum CBD Öl oder CBG Öl könnte deshalb möglicherweise am vielversprechendsten sein, wenn es darum geht, die Behandlung von Schmerzen zu unterstützen. 


Vollspektrum CBD wird bei der Produktion nämlich besonders schonend extrahiert, sodass das chemische Profil der Pflanze im CBD Extrakt widergespiegelt wird. Dazu gehört eine kleine Menge THC, die unter den gesetzlich vorgegebenen 0,2 % liegt. Wer THC im Öl vollständig vermeiden möchte, könnte Breitspektrum CBD wählen oder eine gezielte lokale Anwendung mit einem Produkt mit CBD Isolat ausprobieren. 

Im Unterschied zu vielen handelsüblichen Medikamenten, die bei Schmerzen und Entzündungen eingesetzt werden, sind für CBD, das hochdosiert ist, auch bei einer Langzeitanwendung keine schweren oder anhaltenden Nebenwirkungen bekannt. Wechselwirkungen mit anderen Substanzen sind allerdings möglich und die Verwendung von einem CBD Produkt sollte in solchen Fällen zuerst mit dem Arzt oder Apotheker abgeklärt werden.

Wie viel CBD pro Tag verwenden?

Welche Anwendungsmenge für dich richtig sein könnte, hängt von mehreren Faktoren ab - dem genauen CBD-Anteil im Produkt, der Form der Anwendung, dem Zweck und der individuellen Konstitution. Für die meisten Anwender bedeutet das, dass etwas Experimentieren notwendig ist, um festzustellen, ob CBD Vorteile für das Wohlbefinden hat oder nicht. Verzage also nicht, wenn du beim ersten Mal nichts spüren solltest. Was nicht ist, kann ja noch werden! 


Einsteiger, die vorhaben, hochdosiertes CBD auszuprobieren, können bspw. mit einem CBD Öl 10 % starten und erst einmal mit der niedrigsten empfohlenen Anwendungsmenge beginnen  zum Beispiel 1–2 Sprühstößen eines CBD Öl Sprays oder ein Tropfen unter die Zunge. Vergiss dabei nicht, dass gerade Zeit eine Rolle spielt. Warte daher mindestens 2 Stunden ab, bevor du erneut zum CBD Produkt deiner Wahl greifst. 


Da CBD, egal ob hochdosiert oder nicht, einen etwas grasigen Geschmack haben kann, der nicht jedermanns Sache ist, findest du bei uns auch Öle für die Pflege der Mundschleimhaut mit Minz- oder Zitronen-Aroma.



Quellen:

[1] Bioverfügbarkeit - DeutschesApothekenPortal

[2] Evaluation of prevalent phytocannabinoids in the acetic acid model of visceral nociception