Cart
${ cartError }

Your cart is empty

Why not check out our other products?

Shop All Products Shop All Products Shop All Products

Cheers!

We noticed you're visting from the UK. Do you want to change regions?

Shop UK.VAAY.COM

Cannabis-Aktien – Lässt sich noch vom Boom profitieren?

23/09/2022 5 MIN. READ Online Redaktion von VAAY
23/09/2022 5 MIN. READ Online Redaktion von VAAY

Als im Jahr 2017 einige US-Staaten sowie Länder wie Deutschland und Uruguay Cannabis zu medizinischen Zwecken legalisierten, begannen Cannabis-Unternehmen, den damals noch unbesetzten Markt zu erobern. Cannabis-Aktien erlebten einen beachtlichen Aufwärtstrend, insbesondere im Jahr 2018, als Kanada den Konsum von THC auch außerhalb der medizinischen Nutzung freistellte. Wer Anfang 2018 Aktien im hypothetischen Wert von 1.000 € des kanadischen Unternehmens Canopy Growth gekauft hatte, konnte sich im Frühjahr 2019 über mehr als 44.000 € Rendite freuen. Ähnliche Erfolgsgeschichten schrieben auch viele weitere börsennotierte Cannabis-Unternehmen weltweit zwischen den Jahren 2017 und 2019. Doch dann platzte im Jahr 2020 die Cannabis-Blase und das Wachstum der Cannabis-Aktien stagnierte, bis sich die Börsenwerte schließlich zu historischen Einstandswerten absenkten. Was auf den ersten Blick abschreckend für Anleger erscheinen mag, könnte in der Realität eine durchaus lukrative Chance darstellen. Der aktuelle Negativtrend der Aktien macht einen Einstieg in den Markt für Neu-Investoren nämlich besonders günstig. Potentiell gute Aussichten auf einen langfristigen Erfolg durch große Nachfrage innerhalb der Cannabis- & CBD-Branche könnten eine Long-Position im Markt rechtfertigen.

Jetzt Cannabis-Aktien kaufen? Ja oder nein?

Natürlich können wir an dieser Stelle keine Anlageberatung vornehmen und Empfehlungen für einen Kauf oder Verkauf aussprechen. Aber wir möchten dir gern ein paar börsennotierte Unternehmen aus dem Cannabis-Sektor und in Deutschland verfügbare ETFs vorstellen, die in ihrem Portfolio auch Firmen mit (medizinischem) Cannabis-Bezug aufweisen. Grundsätzlich sind Prognosen über Kursentwicklungen jedoch stets schwierig, schließlich hängt die Entwicklung der Unternehmen von vielfältigen Faktoren ab und ein Investment ermöglicht nicht nur Rendite, sondern birgt auch immer ein Risiko – Vorhersagen über die Entwicklung sind leider nicht möglich. Überlege also genau, wieviel Geld du investieren möchtest und informiere dich vor einem Kauf unbedingt über aktuelle News zum Unternehmen, die Quartalszahlen, Umsätze, Dividenden etc.!

 

Liste beliebter Cannabis-Aktien im Überblick

Im Folgenden stellen wir dir vier interessante Cannabis-Unternehmen vor, welche durch enorme Marktkapitalisierung und Umsätze die weltweite Spitze der Branche besetzen. Auch Cannabis-Aktien aus Deutschland, zum Beispiel SynBiotic, werden in dem Vergleich genauer unter die Lupe genommen. Die Liste soll dir dabei einen ersten Überblick zu interessanten Unternehmen aus der nationalen und internationalen Cannabis-Industrie verschaffen. Bei den nachfolgend vorgestellten Aktien kannst du (aktuell) zwar nicht mit der Ausschüttung einer Dividende rechnen, aber auf eine positive Kursentwicklung an der Börse hoffen.

Eine Cannabis-Aktie aus Deutschland: SynBiotic 

Das in München ansässige Unternehmen SynBiotic gehört zu Europas führenden Cannabinoid-Unternehmen und ist eines der größten börsennotierten Unternehmen im Cannabis-Sektor. SynBiotic ist in der gesamten Wertschöpfungskette vom Anbau über die Produktion bis hin zum Handel tätig. Die Entwicklungschancen der deutschen Cannabis-Aktie stehen gut, beachtet man den aktuellen Kurs der Bundesregierung zur Legalisierung von Cannabis in Deutschland. Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2022 soll laut dem SPD-Politiker und Bundesdrogenbeauftragten Burkhard Blienert ein Gesetzesentwurf vorliegen, der die Legalisierung von Cannabis in Deutschland vorsieht. Diese politische Entscheidung wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit positiv auf den Kurs deutscher Cannabis-Aktien auswirken und könnte zu einer regelrechten Kursrallye führen. 



Canopy Growth – Investment-Idee aus Kanada

Mit einem Jahresumsatz von 607 Millionen CAD in 2021 liegt die kanadische Firma Canopy Growth an der weltweiten Spitze der Cannabis-Branche. Die Aktie von Canopy Growth befindet sich bei ungefähr 4 € (Stand 31.05.2022) pro Stück, was gemessen am Börsenpeak der Cannabis-Aktie (44,63 €) ein sehr niedriger Kurs ist. Der Einstieg in Canopy Growth ist derzeit vergleichsweise günstig.

Tilray (Ex Aphria)

Die Marktkapitalisierung des kanadischen Pharma- und Cannabis-Unternehmens Tilray lag im Frühjahr 2022 bei über 3,58 Mrd. €. Es zählt zu den größten Cannabis-Unternehmen weltweit und war das erste, das an der NASDAQ in den USA gehandelt worden ist. Nach der Fusion mit dem Cannabis-Unternehmen Aphria erreichte der Kurs der Aktie im Jahr 2021 einen Höchstwert von 28,01 €. Mittlerweile liegt die Aktie bei 4,26 € (Stand 31.05.2022) und macht es Investoren damit besonders einfach, günstig Cannabis-Aktien zu kaufen und damit das Depot zu erweitern. 

Aurora Cannabis

Aurora Cannabis ist mittlerweile auf fünf Kontinenten und in 24 Ländern vertreten (u.a. in Deutschland) und besitzt damit eine enorme Weitreiche, die das Unternehmen zum drittgrößten Konzern der Branche macht. Die Aktie von Aurora kostet 1,63 € pro Stück (Stand 31.05.2022) und erlaubt es Investoren, auf ein hohes Entwicklungspotential zu hoffen. Blickt man auf den historischen Höchstwert der Cannabis Aktie von 15,16 €, so erkennt man das enorme Wachstumspotential von Aurora Cannabis. 

Kapitalsteigerung durch Long-Positionen in ETFs

Natürlich gibt es auch Fonds beziehungsweise ETFs, die in den Cannabis-Sektor investieren, zwei in Deutschland verfügbare stellen wir dir hier kurz vor: Der Rize Medical Cannabis and Life Sciences UCITS ETF (WKN A2PX6U) hatte Mitte Juni 2022 ein Fondsvolumen von 23 Mio €, investiert in Aktien mit dem Fokus auf Cannabis und Gesundheitswesen und operiert thesaurierend (die Dividendenerträge werden reinvestiert). Bei einem etwas geringeren Fondsvolumen von 20 Mio. € lag zum gleichen Zeitpunkt der HANetf The Medical Cannabis and Wellness UCITS ETF (WKN A2PPE8), der ebenfalls thesaurierend das Hauptaugenmerk auf Cannabis-Aktien legt. In beide ETFs kann derzeit kostengünstig investiert werden, wobei wohl nur durch eine Long-Position Erträge in den nächsten Jahren zu erwarten sind. 

Politik und Börse: Folgen der Legalisierung von Cannabis auf den Aktienmarkt

Analysten schätzen das Wachstum der Cannabis-Industrie in den USA auf über 75 Mrd. USD bis zum Jahr 2030. Zum Vergleich: Derzeit beläuft sich der geschätzte Wert der Cannabis-Industrie in den USA auf unter 20 Mrd. USD. Abhängig sind die Gewinne der Cannabis-Aktien vor allem von der politischen Agenda in den USA, Kanada und Deutschland. Eine umfassende Legalisierung von Cannabis in Deutschland und den USA dürfte sich deutlich auf die Kurse auswirken, alte Kurs-Höchststände würden wahrscheinlich noch übertroffen werden. Auch die immensen Erfolge der CBD-Industrie sprechen für einen Aufwärtstrend der Cannabis-Aktien, wobei ein Restrisiko für Anleger natürlich nie ausgeschlossen werden kann.

Fazit

Mit Sicherheit lässt sich sagen, dass derzeit Cannabis-Aktien so günstig wie selten in der Börsengeschichte gekauft werden können. Hohe Umsätze und ein zunehmendes Interesse an CBD-Produkten sprechen für eine Long-Position in Cannabis-Aktien oder Cannabis-ETFs. Eine Legalisierung von Cannabis in den USA und Deutschland würde vermutlich die Aktienkurse in die Höhe schnellen lassen. Anleger sollten hier informiert bleiben und die weiteren gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen verfolgen, um eine etwaige Chance nicht zu verpassen.

FAQs: 

Welche Cannabis-Aktien 2022 sind in Deutschland handelbar und beliebt? 

Zu den in Deutschland handelbaren (zum Beispiel über den Börsenplatz Frankfurt) und beliebten Cannabis-Aktien zählen in 2022 Canopy Growth, Tilray (Ex Aphria) und Aurora Cannabis. Ein aufstrebendes Unternehmen mit Sitz in Deutschland (München) ist die SynBiotic SE.

Sind Cannabis-ETfs sicherer als einzelne Wertpapiere? 

Generell gelten ETFs im Vergleich zu Aktien als risikoärmer. Allerdings stechen in der Cannabis-Branche einige Aktien deutlich heraus, was für das Investment in einen einzelnen Titel spricht.

Sollte man 2022 in Cannabis-Aktien investieren? 

Trotz der historisch tiefen Aktienkurse sprechen die Prognosen der nächsten Jahre für ein Investment in Cannabis-Aktien. Für Neu-Investoren könnte sich der Einstieg gerade wegen der aktuell niedrigen Kurse lohnen, denn Cannabis-Aktien sind damit derzeit so günstig wie selten zuvor.

SHARE:
Related Articles